Review: 3 Tages Saftkur/Detoxkur

Review: 3 Tages Saftkur/Detoxkur



Nach 2 Monaten schlemmen auf Bali, am Wörthersee und auch in Wien, habe ich mich richtige auf die 3-Tages-Detox-Kur von Lieferei mit den Urban Monkey Juices gefreut. Ab und zu sollte man Körper & Seele einfach eine gesunde Auszeit gönnen.



Ihr wisst ich liebe Essen, vor allem gutes Essen. Ich gehe gerne in tolle Restaurants, probiere neue Sachen aus und bin absolut kein Fan von übertriebenen und ungesunden/einseitigen Diäten. Die letzten Wochen habe ich wirklich oft und auch gut gegessen, ob im Urlaub oder zu Hause, aber selbst ich gönne meinem Körper gern etwas Ruhe in Form von einer kleinen Auszeit. Die Detox Box (3 Tage) von Lieferei beinhaltet 18 Säfte, welche dich mit Vitaminen und Nährwerte versorgen und zusätzlich viel Energie liefern. Die Säfte sind genau aufeinander abgestimmt, sodass in den Tagen auch keine Mangelerscheinungen auftreten. Pro Tag sind 6 Säfte in einer bestimmten Reihenfolge, alle 2-3 Stunden zu trinken. Es ist normal, dass Kopfschmerzen und/oder Müdigkeit auftreten können, da der Körper entgiftet, also don’t panic!
 

Wozu Detox?

  • Entschlacken
  • Entgiften
  • Leichter fühlen
  • Abnehmen
     

Persönliche Erfahrung

Tag 1: Der erste Tag war für mich am schwierigsten. Kopfschmerzen hatte ich keine, dafür war ich aber sehr müde und habe deswegen ein kleines Nickerchen gemacht. Der Hunger und Heißhunger war an diesem Tag meiner Meinung nach auch am größten. 

Tag 2: Der zweite Tag fiel mir wesentlicher leichter, als Tag 1. An diesem Tag hatte ich Kopfschmerzen, aber meine Gedanken kreisten wesentlich weniger um Essen, als an Tag 1. Ich hatte schon die Hälfte geschafft und war wesentlich motiviert noch einen weiteren Tag durchzuhalten. Ich war an diesem Tag auch sehr viel unterwegs, hatte einiges zu tun bzw. war sehr abgelenkt. 

Tag 3: Letzter Tag. Keine Kopfschmerzen, kein Hungergefühl bzw. auch keinen Heißhunger auf Süßes und Salziges. Ich bin an diesem Tag sehr viel in der Sonne gelegen, da es mega heiß war, was sicher dazu beitrug, dass ich keinen besonders großen Hunger verspührte. Am Abend war ich dann sichtlich stolz auf mich, die drei Tage durchgezogen zu haben.

 

Tipps & Tricks

Die größte Gefahr ist sicher die Langeweile. Wenn man nichts zu tun hat kreisen die Gedanken rund ums Essen. Wenn ihr abgelenkt seid, fällt es euch 100%ig leichter. Plant euren Tag und setzt euch keinen unnötigen Versuchungen aus. Sagt eventuell auch Mittagessen/Abendessen ab, solltet ihr Bedenken haben, schwach zu werden. Solltet ihr wirklich große Lust auf etwas Salziges bekommen, könnt ihr euch eine Rind- oder Gemüsebrühe zubereiten und etwas daran nippen, das macht absolut nichts. Es ist wichtig, dass ihr diese Saftkur auch machen wollt bzw. der Wille tatsächlich vorhanden ist, ansonsten wird es denke ich etwas schwieriger. Ich will ganz ehrlich sein, es war bestimmt kein Zuckerschlecken und man benötige eine großer Portion Willenskraft und Durchhaltevermögen, jedoch war es für mich persönlich eine tolle Erfahrung und ich würde es Jederzeit wieder machen. Sieh die Kur als Chance, zu zeigen, was du drauf hast! (In freundlicher Zusammenarbeit mit Lieferei)

PS: Mit dem Code "heartblood10" bekommt ihr -10€ auf den nächsten Einkauf bei Lieferei!