Mit 25 bin ich erwachsen, oder auch nicht.

Mit 25 bin ich erwachsen, oder auch nicht.

Als ich 15 oder 16 Jahre alt war, dachte ich mir immer „Wahnsinn mit 24 oder 25 werde ich schon so viel erreicht haben, dann bin ich wirklich wirklich alt. Dann werde ich ganz genau wissen was ich im Leben will!“

So, ich bin jetzt 24 und kann euch sagen, dem ist nicht so. Ich dachte immer, dass ich da schon den Master habe werde und mit der Familienplanung beginne. Witzig. Mir kommt es so vor, als würden sich rund herum um mich alle verloben, heiraten und Kinder bekommen und ich bin froh, wenn ich unter meinem Wäscheberg einen zweiten Socken finde, der kein Loch hat.  Das ist immer wie ein kleiner Jackpot. Jetzt denke ich mir, bin ich zu spät dran? Oder alle anderen zu früh?

 

Natürlich verzögert ein Studium, Auslandsaufenthalte oder Reisen alles erheblich nach hinten, aber wenn man es nicht jetzt macht, wann dann? Ich habe mir in den letzten Jahren nie besonders viel Stress gemacht, aber im Oktober werde ich 25 Jahre alt und diese Zahl macht mir irgendwie Angst, ich hoffe da bin ich nicht die Einzige. Ich dachte einfach, mein Leben würde ein bisschen anders aussehen (9 Jahre später), aber vielleicht ist das heutzutage normal, sich ein bisschen mehr Zeit zu lassen und eben erst später „erwachsen“ zu werden.

 

Es gibt glaube ich einfach Menschen, die sind mit 20 schon so weit und manche erst mit 30, aber weder das Eine noch das Andere ist richtig oder falsch. Ich kann über mich selbst sagen, dass ich schon sehr selbstständig bin und auch einige Ziele vor Augen habe, jedoch bin ich noch nicht so weit, um allen Bars, Clubs, Urlaub mit Freundinnen, oder einfach das zu machen was ich möchte, ohne auf jemanden Rücksicht zu nehmen, Lebewohl zu sagen. Manchmal will ich einfach das machen worauf ich Lust habe, ohne jemanden zu fragen oder Bescheid zu geben, einfach weil mir danach ist und weil ich es kann.

 

Ich bin einfach der Typ Mensch, der sein Leben voll und ganz ausnutzen und ausleben möchte, da ich denke, dass die Jahre die ich jetzt erleben werde noch sehr unbeschwert sind. Wie in meinem Artikel "Das Leben ist schön, macht etwas daraus." beschrieben, gibt es noch so viele Dinge die ich machen/erleben möchte ob alleine, zu Zweit oder mit Freunden. So lange man studiert, bieten sich einem so viele Möglichkeiten, um Dinge die man machen möchte umzusetzen, spontan zu sein, zwei (oder mehr) Monate zu reisen oder sich einfach eine Auszeit zu nehmen. Sicher kann man das in jedem Alter machen, aber ich denke die Umsetzung ist dann erheblich schwieriger, da man viele Verpflichtungen (Job, Familie etc) hat. Ich würde sagen: Es ist nie zu spät, aber deutlich schwieriger! Natürlich finde ich Leute, die nie erwachsen werden genau so schlimm und es eher merkwürdig, wenn man mit Mitte 30 der letzte im Club ist. 

 

Hochzeit, Kinder hin oder her, das dauert bei mir noch, aber da der ganze Zirkus ein Ablaufdatum hat, ist es denke ich okay. 

SHARE THIS POST
    
         Facebook          Twitter          Pinterest          Email
LET´S STAY IN TOUCH

NEWSLETTER

GET PERSONAL AND FOLLOW ME ON

Instagram