5 Gründe warum mich Instagram gerade nervt!

5 Gründe warum mich Instagram gerade nervt!



Instagram du warst mal meine Lieblingsapp. Inspirierende Fotos, alles auf einem Blick und keine gesponserten Beiträge. Was ist passiert? Mittlerweile bin ich richtig genervt. Große Accounts wachsen ins Unendliche, das Engagement kleinerer und neuerer Accounts explodiert. Und Accounts wie meiner? Nun ja, die Fallen aktuell durch den Rost.



Angesichts der diversen Diskussionen, welche ich auf verschiedenen Accounts und auch Blogs gelesen habe, dachte ich mir, dass es an der Zeit ist, dass auch ich meinen Senf dazu gebe. Ich habe vor kurzem mit verschiedenen Leuten, wie Sophie (Sophie Hearts) oder Julia (Jayrox) gesprochen. Jeder hat das selbe Problem: Seitdem Instagram den Algorithmus eingeführt hat, hat sich einiges verändert. Ich habe euch deswegen meine persönlichen 5 Gründe zusammen geschrieben, warum mich Instagram gerade ziemlich nervt.

1. Der Algorithmus

Seit mehreren Monaten ist es jetzt offiziell. Instagram hat den Algorithmus eingeführt, für alle Accounts, weltweit. Was das bedeutet? Die Fotos werden nicht, wie bisher, in chronologischer Reihenfolge angezeigt, sondern nach Relevanz sortiert. Instagram entscheidet, welche Fotos für euch persönlich relevant (aufgrund eurer getätigeten Likes, Kommentare etc) sind und welche nicht. Fotos, die z. B. vor einer Stunde gepostet wurden, erscheinen ganz oben in eurem Feed, währenddessen Fotos die z. B. vor 1 Minute gepostet wurden, möglicherweise weiter hinten erscheinen. Bitte Entschuldigung, aber das hätte ich noch gerne selbst entschieden, welche Fotos ICH als relevant erachte und welche nicht. Es ist jetzt umso wichtiger „relevante Beiträge“ für die eigenen Follower zu kreieren, damit diese Beiträge auch von ihnen gesehen werden. Fragt mich bitte nicht was das genau bedeutet, ich glaube das weiß Instagram selbst nicht so genau, da es auch nicht ausreichenden kommuniziert bzw. definiert wurde. Dies bringt uns zu Punkt Nummer zwei.

2. Weniger Likes & Kommentare

Die Folge des Algorithmus sind weniger Likes, Kommentare und langsames Wachstum. Ich hatte früher bis zu 50 Kommentare auf Fotos und manchmal bis zu 1900-2000 Likes, davon kann ich jetzt nur träumen. Nur so am Rande, ich führe meinen Instagram Account nicht primär um Likes oder Kommentare zu sammeln. Ich führe meine Social Media Kanäle um Inspiration zu liefern, Content zu kreieren, für euch, für meine Follower, nur sollten dies dann auch von allen gesehen werden dürfen oder? Ich habe mir meine 37.000 Follower über 2 Jahre hinweg aufgebaut. Was ich jetzt davon habe? Nicht sehr viel. Ich bin nur froh, dass es sehr vielen ähnlich ergeht wie mir und ich aktuell kein Einzelfall bin. Instagram möchte jetzt, wie Facebook, dass man seine Beiträge/Fotos bewirbt, sprich sponsert. Wir verdienen damit Geld und erlangen an Bekanntheit, es ist also kaum verwunderlich, dass auch Instagram ein Stück vom Kuchen haben möchte.

3. Kleine & große Account explodieren

Ich habe mich vor ein paar Tagen ein bisschen bei meinem Freund „ausgeheult“ und ihn gebeten, sich im Internet ein bisschen schlau zu machen (da er von vielen Dingen sehr viel Ahnung hat) und mir anschließend seine Meinung darüber mitzuteilen, da ich mir gerne seine Sicht der Dinge anhöre. Er kam zur selben Erkenntnis, hinsichtlich der Dinge die ich ihm zuvor erzählt hatte. Eine Sache war jedoch "neu". Ich habe ihn gefragt, ob er rausfinden könne, wieso kleinere/neuere Accounts dermaßen viel Engagement haben, im Vergleich zu älteren Accounts. Er meinte, dass er gelesen habe, dass Instagram dies am Anfang absichtlich mache, damit neue Accounts nicht gleich den Hut drauf werfen, da es am Anfang wenig Spaß macht, wenn man keine oder sehr wenig Reaktion auf seinen Content, sprich Fotos, bekommt. Ich habe solche Dinge auch schon ein paar Mal gehört, war mir aber nicht sicher, ob man den Quellen trauen konnte. Es erscheint mir aber durchaus logisch, weil ich es mir teilweise nicht erklären konnte, wie dies möglich ist. Größere Accounts wachsen daneben ebenfalls ins Unendliche und generieren jeden Tag hunderte Follower. Es ist teilweise etwas demotivierend, da die Mühe teilweise etwas umsonst war/ist, da viele Accounts die zwischen 25.000-70.000 Follower haben nahezu unsichtbar werden. Es bleibt abzuwarten, ob sich dies ab einer gewissen Followeranzahl wieder ändert.

4. Fake Follower, Kommentare u. ä.

Seit einigen Monaten fällt mir außerdem auf, dass viele Accounts wirklich teilweise SEHR seltsame Bilder liken. Die liebe Anna Laura Kummer hat bereits einen Blogbeitrag darüber verfasst, in welchem sie das Ganze sehr gut beschreibt. Des Weiteren haben Accounts, die vor ein paar Monaten noch ca 10 Kommentare pro Bild hatten, plötzlich 120 Kommentare und mehr. Es sind alles Kommentare, wie „wow“„keep going“, „nice“, „nice picture“, " ... Wenn sich unter einem Bild vorwiegend nur solche Kommentare finden lassen, ohne, dass jemals ein paar deutschsprachige Kommentare darunter zu finden sind oder niemals eine Frage gestellt wird, dann wisst ihr, dass etwas faul ist. Ihr könnt gerne bei meinem Account nachsehen, zu 80 % sind es deutschsprachige Kommentare. Deutlich wird das Ganze dann auch bei Gewinnspielen, wenn genau 3 Leute mitmachen, da die „keep going“ und „nice pic“  Dudes, ja kaum mitmachen können, da es sich um gefakte oder gekaufte Kommentare handelt. Ich verstehe, dass sich manche vielleicht unter Druck gesetzt fühlen, von anderen Bloggern oder Accounts. Ich verurteile auch nicht den Content den ihr liefert, das ist mir schlichtweg ganz egal und jedem das Seine, aber was zum Teufel bringen es auf einen Schlag 300 oder mehr Follower zu kaufen/zu generieren, 120 Kommentare zu faken u. ä., wenn man dann keine reale Leserschaft auf seinem Blog hat? Aber ich denke, sogar dafür habe ihr eure Mittel und Wege, oder?

5. Geschenkte Likes

„Hi, we’ve got a gift for you from our company. Take a look at number of likes below your newest post – about 1000 likes from real people.“ So eine Nachricht u. ä. haben ich und noch ein paar andere Personen wie z. B. Nina (High 5), Jula (Jayrox), Leonie (Leonie Rachel) oder Sophie (Sophie Hearts) bekommen. Ich dachte schon dass ich davon verschont bleibe, wer aber meine letzte Instagram-Story gesehen hat, weiß, dem war nicht so. Ich habe auf einen Schlag ca 600 Likes bekommen, als ich es bemerkt hatte, habe ich mein Profil auf „privat“ gestellt, um dem Ganzen ein Enden zu setzen. Leider habe ich es viel zu spät bemerkt, weil ich beim Essen mit meiner Familie saß. Manche behaupten sogar, dass man bei solch einer Aktion extrem an Reichweite einbüßt. Ob es stimmt oder nicht, werde ich spätestens kommende Woche sehen.

Zusammengefasst bin ich also gerade ziemlich genervt, demotiviert und niemand weiß mehr, was echt oder unecht ist. Accounts, welche sich super viel Mühe geben, ewig dabei sind, werden von Fake-Likes zugespamt, wachsen kaum und haben an Reichweite verloren. Das Einzige was man in Zukunft machen kann ist, sich mehr auf seinen Blog zu konzentrieren, denn da hat man alles selbst in der Hand. Wer weiß ob Instagram in 2 oder mehr Jahren noch „in“ ist, wenn dieser aufgezählte Blödsinn, der gerade abgeht, weiterhin zunimmt. Ich werde künftig definitiv mehr Zeit und Aufwand in meinen Blog stecken und versuchen Instagram nicht mehr so Ernst zu nehmen, ist eindeutig nervenschonender. 

 

Location: The Guesthouse Vienna